Gloria Jansen, a 27 year old photographer,

grew up in Belgium, where she still lives.

She began to take pictures at the age of

13 years with a very old Contax Camera and later studied photography at the ABKM (Academie voor Beeldende Kunsten Maastricht), in the Netherlands.

 

She loves to travel, discover new places and subsequently  enchant them with staged stories. 

 

 

 

Ein Paar tanzt in einem Tapeten-Jungel, 

florale Muster überzogen mit einem Hauch Schimmel. 

Sie tanzen für sich, man sieht Bewegung, Licht von der Seite, 

ein Raum nur für die Beiden, ein vergessenes Schloss im Süden.

Losgelöst von der Zeit…

Ein Saal, Schachbrettmusterboden und weiße Stuckdecke, die Fenster gehen hinaus auf einen verwilderten Garten.

Im Zentrum steht ein kleiner Junge mit Flügeln auf einem Kaminsims und hält einen Wunsch in den Händen.

 

In meiner künstlerischen Arbeit gehen die Orte ein Spiel mit ihren Bewohnern ein und es entsteht eine Geschichte.

Die Betrachter werden frei gelassen in einer inszenierten Welt, auf der Suche nach einem Moment in dem sie ewig verweilen könnten…

 

Seit meiner Kindheit ist die Fotografie eine Sprache, in der ich mich vogelfrei fühle und gleichzeitig Wurzeln habe.

Das Kreieren von Bildern, 

das Einfangen der Magie des Augenblicks, 

das Unterwegs sein in fernen Ländern, 

das Lesen von Geschichten und Märchen, 

das Thema Verfall und der Schönheit der Vergänglichkeit

aber auch eine tiefe Faszination für Textilien inspiriert mich sehr. 

 

Jede Fotografie fügt meiner Welt einen weiteren Ort und Raum hinzu;

ich fülle weiße Felder auf den Landkarten meiner unentdeckter Länder.

 

 

 

Self-portrait 2016